Ausstellungs-Archiv



2009

"Neusachliche Landschaften"


Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
Bachlandschaft (Glatt mit oberer Brücke), 1931-33 um Blick von der Zuflucht ins Rheintal, 1931 Das blaue Fuhrwerk [Dorfeingang Oberwilzingen, Schwäb. Alb]), 1926-29 Hütte und Bäume am Dorfrand, 1933
Horb von der Ringmauer aus (I), 1928 Begegnung mit dem Hirten, 1935 Landschaft mit Schnaithof, 1928  


2010

"Paul Kälberer - Neusachliche Porträts"


Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
Grosses Familienbildnis (Selbst mit Frau und Kind Otto), 1929-31 Der Maler Wilhelm Blutbacher, 1930-40 Kinderbildnis Werner Stockmayer, 1925 Frauenbildnis [Stehendes Mädchen (Gertrud Graf, verh. Brandt, Rottweil)], 1933
Meine Frau [Gesa Kälberer im Atelier], 1928 Selbstbildnis mit Hut, 1928 Stehende junge Dame in Schwarz (Dame mit Hut u. Riemenschuhen), um 1925  


2011

"Paul Kälberer und Emil Kiess 1946-1960: Kunst im Aufbruch"


Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
[Leporello als PDF]
Bauernfrau stehend [Die Giessenahne mit Holzscheiten], 1946-48 Winterlandschaft in Glatt, 1948 Blick vom Hornberg III (Die drei Kaiserberge), 1956-59 Übersicht I: Kunst im Aufbruch, 1946-1960


2012

"Konfigurationen - Paul Kälberer und Roland Martin"


Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
[Leporello als PDF]
Die Primaballerina auf der Bühne (Tänzerin), 1932-36 Übungsstunde beim Zirkus [III], 1955 Kind und Blumen [Margarethe K.], 1934 Fahnenschwinger beim Palio in Siena, 1932
Bach im Winter mit Eisläufern, 1934 Roland Martin: Der Prüfling, 2012 Roland Martin: Was nun?, 2012  


2013

"Paul Kälberer und Reinhold Nägele - eine Künstlerfreundschaft"


Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
[Leporello als PDF]
Bildnis Maler Prof. Nägele [mit Stock und Hut (Kniebild)], 1964/1965 Blick vom Hornberg III (Die drei Kaiserberge), 1956/1959 Bildnis Maler Prof. Nägele [Hüftbild mit Spazierstock], 1964 Bildnis R.N. [Brustbild Reinhold Nägele], 1964/1967
Rosenkohl im Winter, 1961/1962 Selbstbildnis mit Hut, 1928 Selbstbildnis, 1928  


2014

"Paul Kälberers Italienreisen"


Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
[Leporello als PDF]
Rom. Blick auf Sa. Maria Maggiore am Abend, 1924 Arezzo, 1928 Italienische Strandarbeiter und schmale Boote, 1932 Bachlandschaft (Glatt mit oberer Brücke), 1931-33 um
Fahnenschwinger beim Palio in Siena, 1932 Meine Frau [Gesa Kälberer im Atelier], 1928 Italienische Bummler, 1931  


2015

"Albberge - Paul Kälberer und HAP Grieshaber"


Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
[Leporello als PDF]
 Das blaue Fuhrwerk (Dorfeingang Oberwilzingen), 1926-1929 Albdorf (Trillfingen), 1929 Albhügel, 1929/1930 Winter auf der Alb, 1930
Albberge bei Ebingen (II), 1960 Albhügel, 1933 Blick vom Hornberg III (Die drei Kaiserberge), 1956-1959 Schwäbische Landschaft bei Oberwilzingen, 1926


2016

"Paul Kälberer, Otto Dix und der Erste Weltkrieg"


Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
[Leporello als PDF]
Paul Kälberer, Unser Loch (Erinnerung an 1916), 1926-1928 Otto Dix, Der Krieg (Leiche im Drahtverhau, Flandern), 1923/24 Paul Kälberer, Erinnerung an 1916, 1926-1928 Paul Kälberer, Tote Soldaten im Kornfeld, 1926


2017

"Werke aus der Sammlung Brucker"


Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
"Werke aus der Sammlung Brucker"
[Leporello als PDF]
Blumenstillleben mit Pfingstrosen und gelben Lilien (1950) Paul Kälberer, 42960 Paul Kälberer, 40720


2018

Paul Kälberer, Kühe an der Tränke, 1927-1929
Paul Kälberer
Kühe an der Tränke, 1927-1929
Heinrich Altherr, Die Schiffbrüchigen, 1928/29
Heinrich Altherr
Die Schiffbrüchigen, 1928/29
Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
"Paul Kälberer und die Stuttgarter Sezession"
Öffnungszeiten:
31. März - 28. Oktober 2018: Sonn- und Feiertage 14.00 - 17.00 Uhr
Eröffnung am Samstag 31. März 2018, 16.00 Uhr

Gruppen: Termine nach Vereinbarung über kunststiftung-paul-kaelberer@gmx.de

[Lageplan Kunststiftung Paul Kälberer]
[Das Atelierhaus bei Google-Maps]
[Einladung als PDF]

2019

Paul Kälberer, Bachlandschaft, um 1931-1933
Paul Kälberer
Bachlandschaft, um 1931-1933
Verónica Munín-Glück, Bacoli I, 2013
Verónica Munín-Glück
Bacoli I, 2013
Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
"Paul Kälberer und der Kunstraum Sulz"
Öffnungszeiten:
31. März - 27. Oktober 2019: Sonn- und Feiertage 14.00 - 17.00 Uhr
Eröffnung am Samstag 30. März 2019, 16.00 Uhr

Gruppen: Termine nach Vereinbarung über kunststiftung-paul-kaelberer@gmx.de

[Lageplan Kunststiftung Paul Kälberer]
[Das Atelierhaus bei Google-Maps]
[Einladung als PDF]
In der Sommersaison 2019 zeigt die Kunststiftung Paul Kälberer in Verbindung mit dem Landkreis Rottweil ausgewählte Werke von neun Künstlern und Künstlerinnen, die zur Stadt Sulz am Neckar und ihrem Umland in Beziehung standen bzw. stehen.
Die Ausstellung wird am Samstag, 30. März 2019, um 16.00 Uhr eröffnet. Kreisarchivar Bernhard Rüth führt in den Themenbereich der Ausstellung ein.
Aus dem Raum Sulz stamm(t)en und im Raum Sulz leb(t)en Künstler und Künstlerinnen, die den Kulturbetrieb in der Region - und weit über deren Grenzen hinaus - mitgestaltet haben und mitgestalten. So hat der Maler und Grafiker Paul Kälberer, der von 1927 bis zu seinem Tod im Jahr 1974 im heutigen Sulzer Stadtteil Glatt wohnhaft war, die Kunstszene am oberen Neckar nachhaltig geprägt.
Die Sonderausstellung "Paul Kälberer und der Kunstraum Sulz" wirft Schlaglichter auf herausragende malerische Positionen vom 19. bis ins 21. Jahrhundert und rückt das bemerkenswerte künstlerische Potenzial, über das der Sulzer Raum verfügt, in den Blickpunkt.

Vertreten sind: Paul Kälberer · Gustav Bauernfeind · Gerda Brodbeck · Albrecht Fendrich · Reinhold Fendrich · Johannes Heinzelmann · Verónica Munín-Glück · Jörg Neuner-Duttenhofer · Norbert Stockhus

2020

Paul Kälberer Felsenhöhle bei Inzigkofen (II), 1950
Paul Kälberer
Felsenhöhle bei Inzigkofen (II), 1950
Lothar Quinte ohne Titel (Schlitzbild), 1965
Lothar Quinte
ohne Titel (Schlitzbild), 1965
Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19
"Paul Kälberer, Hans Ludwig Pfeiffer und die Arbeitsgruppe für bildende Kunst in Bernstein"
Öffnungszeiten:
17. Mai - 25. Oktober 2020: Sonn- und Feiertage 14.00 - 17.00 Uhr
Es gelten die für Baden-Württemberg vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen.

Gruppen: Termine nach Vereinbarung über kunststiftung-paul-kaelberer@gmx.de

[Lageplan Kunststiftung Paul Kälberer]
[Das Atelierhaus bei Google-Maps]
[Einladung als PDF]
In der Sommersaison 2020 zeigt die Kunststiftung Paul Kälberer in Verbindung mit dem Landkreis Rottweil ausgewählte Werke von 14 Künstlern und Künstlerinnen aus dem Umkreis der „Arbeitsgruppe für bildende Kunst“ in Bernstein.
Die Ausstellung wird am Samstag, 28. März 2020, um 16.00 Uhr eröffnet. Kreisarchivar Bernhard Rüth führt in den Themenbereich der Ausstellung ein.
Das ehemalige Kloster Bernstein zählte in der Nachkriegszeit zu den Kristallisationspunkten des Kunstbetriebs in Südwestdeutschland. Im Jahr 1946 gründete Paul Kälberer in Verbindung mit dem Bildhauer Hans Ludwig Pfeiffer in der damaligen Staatsdomäne die „Arbeitsgruppe für bildende Kunst“. Die private Kunstschule, die dem Land Württemberg- Hohenzollern als Akademie-Ersatz diente, hatte in wechselnden Organisationsformen bis in die Mitte der 1950er-Jahre Bestand. Das Bildungsexperiment war von Erfolg gekrönt: Aus der „Bernsteinschule“ sind Künstler und Künstlerinnen hervorgegangen, die in der Folgezeit die südwestdeutsche Kunstszene mitgeprägt haben.
Die Sonderausstellung „Paul Kälberer, Hans Ludwig Pfeiffer und die Arbeitsgruppe für bildende Kunst in Bernstein“ veranschaulicht auf exemplarische Weise die künstlerischen Entwicklungspotenziale von namhaften „Bernsteinern“ aus der Ära Kälberer/Pfeiffer.

Vertreten sind: Paul Kälberer ▪ Hans Ludwig Pfeiffer Hans Bucher ▪ Reinhold Fendrich ▪ Herbert Feyerabend Kurt Frank ▪ Hans Peter Hoch ▪ Herbert W. Kapitzki ▪ Emil Kiess Roland Martin ▪ Lothar Quinte ▪ Hans-Günther Schmidt Annerose Schmidt-Weber ▪ Winand Victor

2021

Paul Kälberer, Glatt im Tauschnee mit Schafherde, um 1941
Paul Kälberer
Glatt im Tauschnee mit Schafherde, um 1941
Paul und Gesa Kälberer mit ihren Söhnen Otto und Hans vor ihrem Wohnhaus, 1930
Paul und Gesa Kälberer mit ihren Söhnen Otto und Hans
vor ihrem Wohnhaus, 1930
Atelierhaus Paul Kälberer

Sonderausstellung der Kunststiftung Paul Kälberer
72172 Sulz am Neckar-Glatt, Paul-Kälberer-Weg 19

"Paul Kälberer und seine Wahlheimat Glatt"


Öffnungszeiten:
28. März - 31. Oktober 2021: Sonn- und Feiertage 14.00 - 17.00 Uhr

Der Besuch der Ausstellung ist vom aktuellen Infektionsgeschehen (Inzidenzwerte im Landkreis Rottweil) abhängig. Im Falle eines Inzidenzwertes zwischen 50 - 100 ist der Besuch nur nach Voranmeldung über das Kultur- und Museumszentrum Schloss Glatt möglich. Sie erreichen das KMZ vom 1.4. - 31.10.2021 von Di - Fr von 14 - 17 Uhr und Sa, So & Feiertag von 11-18 Uhr unter Telefon 07482/807714.

Gruppen: Termine nach Vereinbarung über kunststiftung-paul-kaelberer@gmx.de

[Lageplan Kunststiftung Paul Kälberer]
[Das Atelierhaus bei Google-Maps]
[Einladung als PDF]
In der Sommersaison 2021 zeigt die Kunststiftung Paul Kälberer in Verbindung mit dem Landkreis Rottweil Kunstwerke und Fotodokumente, die Paul Kälberers kreative Auseinandersetzung mit seiner Wahlheimat Glatt veranschaulichen.
Die Ausstellung ist – abhängig vom aktuellen Infektionsgeschehen (Inzidenzwert) – voraussichtlich ab Sonntag, 28. März 2021, zu besichtigen (gegebenenfalls nach vorheriger Terminvereinbarung).
Für Juli 2021 ist eine Gesprächsrunde mit Vertretern der Familien Kälberer und Dietz geplant; zu dieser Veranstaltung wird gesondert eingeladen.
Im Jahr 1926 hat sich der Künstler Paul Kälberer, der in der württembergischen Großstadt Stuttgart aufgewachsen ist, im preußischen Dorf Glatt niedergelassen. Dort errichtete er in den Folgejahren ein Ateliergebäude. Von seinem ländlichen Refugium aus hat er die Ortschaft Glatt und deren Umgebung erkundet und mit Fotoapparat und Zeichenstift bildlich festgehalten; seine Eindrücke hat er in zahlreichen Radierungen, Lithografien und Gemälden künstlerisch umgesetzt.
In der Sonderausstellung »Paul Kälberer und seine Wahlheimat Glatt«, an deren Vorbereitung engagierte Bürgerinnen und Bürger beteiligt waren, sind bildliche Reflexe dieser kreativen Heimatsuche aus der Zwischen- und Nachkriegszeit zu sehen.